Portaal

Portal

Der Künstler Gert Sennema setzte in eine blinde Mauer eine Tür ein und davor eine Trittstufe aus Hartstein. Das ist eigentlich nichts Besonderes, aber die Tür hat keine Türklinke und kann daher nicht geöffnet werden.

Hinter dieser Tür liegt die Geschichte der Folkingestraat verborgen – eine Geschichte, die nicht mehr erzählt werden kann, weil die Menschen, die dort einst lebten, im Zweiten Weltkrieg deportiert wurden.

Auf den ersten Blick wurde die Tür als Massivholz gefertigt, doch bei näherem Hinsehen stellt sich heraus, dass sie aus Bronze ist. Sennema schuf eine Patina, die an die Struktur und die Farbe von Holz erinnert.

Das Kunstwerk ist Teil des Projekts Verbeeld Verleden.

Kontakt

  • Folkingestraat 67
    Groningen
start navigatie

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen